Die Welt der Chocolatiers

Die Welt der Chocolatiers

Was macht ein Chocolatier? Eine Einführung in die Schokoladenkunst

Schokolade ist Kunst? Definitiv! Denn wie bei jeder Kunstform gibt es auch hier Meister ihres Fachs: die Chocolatiers. Aber der Chocolatier, so wie die ähnliche Berufsgruppen des Confiseurs oder Pâtissiers, sind keine geschützten Begriffe. Theoretisch kann sich also jeder so bezeichnen.

In diesem Blogpost tauchen wir in die faszinierende Welt der Schokoladenherstellung ein, erkunden die Ausbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten von Chocolatiers und beleuchten einige der bekanntesten Chocolatiers der Geschichte. Außerdem geht es auch um die Frage warum in Afrika, der Heimat der Kakaobohne, ein Mangel an Chocolatiers herrscht und wie wir bei Amanase genau dies verändern.

Die bekanntesten Chocolatiers in der Geschichte

Einige der berühmtesten Chocolatiers der Geschichte haben die Schokoladenbranche maßgeblich geprägt.

Milton S. Hershey, Gründer von The Hershey Company in den USA, revolutionierte die automatisierte Massenproduktion von Schokolade um Schokoladenprodukte großflächig zu verkaufen. Der belgische Chocolatier Jean Neuhaus wird als Erfinder der gefüllten Praline gefeiert und gründete 1912 das Unternehmen Neuhaus, welches bis heute seine Pralinen in Belgien herstellt. Rodolphe Lindt, ein Schweizer Chocolatier des 19. Jahrhunderts, erfand die Conchiermaschine, die die Schokoladenherstellung zusätzlich verbesserte um noch zartere und cremiere Schokolade herzustellen. Pierre Marcolini aus Belgien ist für seine handwerklich hergestellten Schokoladenkreationen und seine Verwendung hochwertiger Zutaten bekannt. Fritz Knipschildt aus Dänemark ist für die Verwendung von ungewöhnliche Zutaten wie Trüffelöl, Lavendel und Meersalz berühmt und erschuf somit neue Schokoladenkreationen.

Gute Chocolatiers vereinen Kreativität mit Geschick und einem guten Gaumen. Der Weg zu einem guten Chocolatier kann aber lang sein.

Bild: Amanase Chocolatiers bei der Herstellung veganer Pralinen

Wie wird man Chocolatier und welche Entwicklungsmöglichkeiten gibt es?

In Deutschland gibt es keine spezifische Ausbildung zum Chocolatier im herkömmlichen Sinne. Stattdessen können angehende Chocolatiers eine Ausbildung in verwandten Bereichen wie der Konditorei, Patisserie oder Süßwarenherstellung absolvieren. Diese Ausbildungen dauern in der Regel drei Jahre und können in verschiedenen Betrieben, Schulen oder Bildungseinrichtungen durchgeführt werden.

Während der Ausbildung lernen angehende Chocolatiers die Grundlagen der Schokoladenherstellung sowie Techniken zur Verarbeitung und Veredelung von Schokolade. Sie werden mit verschiedenen Zutaten, Aromen und Texturen vertraut gemacht und lernen die handwerkliche Herstellung von Schokoladenprodukten wie Pralinen, Trüffel oder Schokoladenfiguren.

Nach Abschluss ihrer Ausbildung haben Chocolatiers verschiedene Entwicklungsmöglichkeiten. Sie können in Schokoladenmanufakturen, Konditoreien, Patisserien, Süßwarengeschäften oder in der Gastronomie arbeiten. Aufgrund der Nachfrage entscheiden sich Chocolatiers oft auch dafür, ein eigenes Schokoladenunternehmen zu gründen.

Insgesamt erfordert der Weg zum Chocolatier nicht nur eine solide Ausbildung und handwerkliches Geschick, sondern auch Leidenschaft, Kreativität und eine kontinuierliche Bereitschaft zur Weiterentwicklung und Perfektionierung der eigenen Fähigkeiten.

Bild: Unsere Chocolatiers bei der Produktentwicklung 

Warum gibt es so wenig Chocolatiers in und aus Afrika?

Historisch gesehen wird der afrikanische Kakao hauptsächlich exportiert, wodurch die Schokoladenproduktion und -verarbeitung meist außerhalb des Kontinents stattfindet. Dies führt dazu, dass die Entwicklung von Chocolatiers in Afrika im Vergleich zu anderen Regionen langsamer voranschreitet.

Zudem stehen afrikanische Chocolatiers vor Herausforderungen wie begrenztem Zugang zu Finanzmitteln, Technologien und Märkten. Die Infrastruktur ist oft unzureichend, und es mangelt an Ausbildungsmöglichkeiten und Ressourcen für angehende Chocolatiers. Der Wettbewerb mit etablierten Marken aus anderen Ländern sowie die geringe Sichtbarkeit und Anerkennung afrikanischer Schokoladenprodukte auf dem globalen Markt erschweren ebenfalls den Erfolg von Chocolatiers in Afrika.

Mit Amanase sind wir die erste formelle Chocolaterie Schule Ghana's, in der vegane Bio-Pralinen produziert und dadurch Arbeits- und Ausbildungsplätze geschaffen werden. Dadurch sorgen wir für eine wachsende Anzahl von Chocolatiers, die sich für nachhaltige Entwicklung, soziale Verantwortung und Innovation einsetzen und dazu beitragen, die Schokoladenindustrie auf dem Kontinent zu stärken. Bei uns können die Chocolatiers ihre Fähigkeiten weiterentwickeln und so zur Vielfalt der globalen Schokoladenlandschaft beitragen.

Bild: Chocolatier Richard bei der Arbeit

 Amanase's Chocolatier Ausbildung in Ghana

Während der 6-monatigen Ausbildung bei uns erlangen die Auszubildenden alle erforderlichen Fertigkeiten und Kenntnisse, um zu echten Chocolatiers ausgebildet zu werden. Sie werden in verschiedenen Aspekten der Schokoladenherstellung geschult, darunter Rezepturen und Herstellungsverfahren. Hierzu zählen Techniken wie Tempering, Panning, Dipping und Karamellisieren, die entscheidend sind, um hochwertige Schokoladenprodukte herzustellen, die den hohen Qualitätsstandards von Amanase entsprechen. Auch die Verpackungslehre wird in der Ausbildung vermittelt.

Sobald die Auszubildenden die erforderlichen Fertigkeiten beherrschen, werden sie dazu ermutigt, entweder neue Rezepturen zu entwickeln oder bestehende zu optimieren. Dies fördert ihre Kreativität und ihr Verständnis für die Produktentwicklung, während sie gleichzeitig ihr erlerntes Wissen und ihre Fähigkeiten praktisch anwenden.

Durch unser Ausbildungssystem schaffen wir Arbeitsplätze und bieten jungen Menschen in Ghana vielversprechende Karrieremöglichkeiten. Des Weiteren stärken wir die Wertschöpfung vor Ort, indem wir die Schokoladenproduktion direkt in Ghana fördern. Dadurch wird der Wert der lokalen Ressourcen erhöht, da Schokolade normalerweise in Europa oder den USA hergestellt wird.

Seit der Gründung 2021 sind wir von 5 Chocolatiers auf 40 Mitarbeitende in unserer Chocolate School gewachsen. Aktuell bauen wir unsere Ausbildungsprogramme für Chocolatiers weiter aus, um noch mehr jungen Menschen in Ghana eine Perspektive zu bieten. So haben wir ganz frisch unser Ausbildungsdarlehen 2024 gelauncht. Mit diesem investierst du in die Ausbildung von Chocolatiers in Ghana und erhältst jährlich süße Zinsen in Form von Schokolade. Nach 5 Jahren bekommst du dein Geld komplett zurück.

Klingt gut? Dann schaffe mit uns jetzt neue Ausbildungsplätze: Mehr dazu.

Bild: Amanase Chocolatiers

Weiterlesen

Agroforstwirtschaft vs. Monokulturen im Kakaoanbau
Wie genießt man Schokolade am besten?

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.